Beiträge

Ralf G. Nemeczek - form follows function neu

Form Follows Function

Geprägt vom linearen Denken, sind wir es gewohnt, im Voraus die Form festzulegen und dann die ausgedachte Form mit Leben zu füllen. Doch weder das Leben, noch die Wirtschaft, noch Menschen lassen sich in eine Form pressen.

Wir sind es zum Beispiel so sehr gewohnt, klar definierte Stellenbeschreibungen zu verfassen, dass es uns schwer fällt, die Talente und Fähigkeiten der Mitarbeiter individuell einzusetzen.

Wir sind es zum Beispiel so sehr gewohnt, dem Team feste Abläufe in die Hand zu drücken, dass es uns schwer fällt, das Team eigenverantwortlich agieren zu lassen.

Wir sind es zum Beispiel so sehr gewohnt, die Unternehmensentwicklung zu planen, dass es uns schwer fällt, auf eine kooperations- und talentorientierte Unternehmensentwicklung zu vertrauen.

Und dann beklagen wir uns, dass Aufgaben nicht gut erledigt werden, Abläufe nicht funktionieren, die Entwicklung nicht nach Plan verläuft und dass alles so einfallslos und phantasielos ist. Wir schreien nach Innovation, sind aber ständig damit beschäftigt, die im Voraus festgelegten Formen mit Leben zu füllen, statt dem Leben neue Formen entspringen zu lassen. Und genau hier beginnt die Freude am Handeln, Entdecken und Designen. (ADD – Action, Discovery, Design)